Willkommen auf der Website der Gemeinde Däniken



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
Seite vorlesen Druck VersionPDF

Neuigkeiten

Das Energieerlebnis der 3./4. Klasse



Was uns alles zum Staunen brachte

Die 3./4. Klasse erlebte in Dulliken Anwendungen mit Energie. Das Energieerlebnis wurde von Referenten des Ökozentrums Langenbruck vermittelt.

Am 22.September 2017 besuchten wir den sehr gut vorbereiteten Anlass im Schulhaus Neumatt in Dulliken, wo sich die Schülerinnen und Schüler an mehreren Posten und durch experimentelles Erlernen mit Fragen der Energiebereitstellung und –nutzung auseinandersetzen konnten. Die Referentin des Ökozentrums Langenbruck vermochte die Klasse mit sehr gut verständlichen Ausführungen und Beispielen zu faszinieren und sorgte immer wieder für neue Aha-Erlebnisse. Die Klasse erfuhr, dass der Strom in der Schweiz sehr unterschiedlich – mit Wasser- und Kernkraft, mit Sonnen- und Windenergie und mit weiteren Produktionsformen, wie Biomasse – hergestellt werden kann.
Darüber hinaus wurde auch sehr anschaulich vermittelt, wo überall Energie drin steckt, zum Beispiel in den Smartphones. Besonders beeindruckt waren die Schülerinnen und Schüler, als ihnen aufgezeigt wurde, wie viele unterschiedliche und zum Teil sehr seltene Rohstoffe für die Herstellung elektronischer Alltagsprodukte verwendet werden und wie aufwändig deren Beschaffung und Verarbeitung ist.

Hier einige Eindrücke von Schülerinnen und Schülern über diesen, für uns alle unvergesslichen und eindrücklichen, Anlass:

Ich trampte auf dem Velo und brachte 5 Glühbirnen zum Leuchten und sogar ein Radio zum Laufen.
Mit Sonnenenergie erwärmten wir Wasser, es wurde warm genug für eine Dusche. Mit Strom, den wir mit einer kleinen Wasserturbine herstellten, pressten wir feinen Orangensaft.
Falls mit der Zeit die Atomkraftwerke abgeschaltet werden, müssten wir mehr Solarzellen befestigen und Sonnenenergie herstellen. Mein Papa arbeitet im Kernkraftwerk, er hofft, dass es noch lange geht, bis es abgeschaltet wird.
Auch Windräder produzieren Energie. Das grösste Windrad drehte am schnellsten.
Wir fanden heraus, dass der kleine elektrische Wärmeofen sehr viel Strom brauchte.
17 lange Minuten drehten wir abwechselnd ganz schnell an einer Kurbel. Als wir 100 Grad erreicht hatten, kochte das Wasser.

Uns hat der Energietag grossen Spass gemacht!

Datum der Neuigkeit 27. Nov. 2017